Gern möchten wir uns Ihnen kurz vorstellen:

Wir, die Gesellschaft für Abfall-Aufbereitung Beeskow GmbH, zertifiziert als Entsorgungsfachbetrieb nach EfbV - sind einer der größten Betriebe dieser Art im Land Brandenburg. Günstig gelegen finden Sie uns ca. 80 km östlich von Berlin, 30 km südöstl. von Frankfurt (O.) , ca. 600 m außerhalb der Kreisstadt Beeskow, direkt an der Bundesstraße B 168. Bereits 1992 wurde der Betrieb in Beeskow als Zweigniederlassung der G.A.A. mbH Sulingen errichtet.

Es folgten 1996 die Errichtung der Waschhalle (für die Bodenwaschanlage) sowie des Sonderabfallzwischenlagers. Seit Januar 2006 wird der Betrieb als selbständiges Unternehmen - die Gesellschaft für Abfall-Aufbereitung Beeskow GmbH - geführt. Alleiniger Gesellschafter ist Herr Burkhard Budahl aus Celle.

Als ein erfolgreiches Unternehmen mit derzeit 34 Mitarbeitern sowie 1 Auszubildende stellen wir uns täglich neuen Herausforderungen, um den speziellen Anforderungen unserer Auftraggeber und Kunden gerecht zu werden. Nicht zuletzt die vielen Jahre Berufserfahrung und Kompetenz unserer erfahrenen Ingenieure, Facharbeiter und Verwaltungsangestellten sowie das gewisse Know-how haben dazu beigetragen, die vielen Projekte und Vorhaben erfolgreich zu meistern. Entsorgungsaufträge wickeln wir mit einem reduzierten, aber gesetzlich vorgeschriebenen Verwaltungsaufwand, zum nachhaltigen Schutz der Umwelt ab. Wertstoffhaltige Abfälle, wie Böden und Bauschutt, mineralische Abfälle sowie Baustellenmischabfälle bringen wir in verschiedenste Anlagen, damit sie dort weiterverarbeitet werden können.

Die existierende Bodenwaschanlage, welche verunreinigte Mineralstoffe (Böden, Bauschutt, Schlämme, Gleisschotter etc.) durch ein spezielles chemisch, physikalisches Waschverfahren reinigt, sowie ein dazugehöriges Sonderabfallzwischenlagers mit einer genehmigten Jahreskapazität von 200.000 to, ermöglichen es, die behandelten, gereinigten Materialien wieder als Baustoffmaterialien anzubieten. Eine eigens dafür integrierte Wasseraufbereitung ermöglicht einen Betrieb ohne Anfall von Abwasser. Die vorhandene Kammerfilterpresse reduziert die sich im Waschwasser angereicherten Schadstoffe in ihrer Masse, so dass eine anschließende Entsorgung des entstandenen Filterkuchens (Restprodukts) auf eine Sonderdeponie möglich ist. Der in der Bodenwaschanlage gereinigte Boden (Bauschutt, Beton, Bahnschotter) wird auf der umfangreichen Recyclinganlage weiterverarbeitet. Die somit erzeugten und wiederverwertbaren Baustoffe werden von Tiefbauunternehmen, z. B. für den Straßen- und Radwegbau, für Verfüllungen von Baugruben oder auch für Abdeckungen von Deponien verwendet. Brecheranlagen und diverse Trommel- und Flachsiebmaschinen ermöglichen die Produktion jeder geforderten Korngröße und Sieblinie für die Herstellung von Mischrecycling, Betonrecycling und Mineralgemische.

Unser Leistungsspektrum umfasst weit mehr als nur die Abfallaufbereitung.

Zu unserer zukünftigen Aufgabe gehört die Aufbereitung von thermoplastischen Kunststoffabfällen, z.B. Landwirtschaftfolien, Silofolien, Ballennetze oder Schwarz-/ Weißfolien somit ein weiterer Schwerpunkt unseres Unternehmens.