Leisungsumfang - Bereich Entsorgung

Die Gesellschaft für Abfall-Aufbereitung Beeskow GmbH betreibt in Beeskow eine Bodenbehandlungsanlage zur Verwertung und Beseitigung von belasteten mineralischen Abfällen.

Das Verfahren der nassmechanischen, chemisch-physikalischen Bodenwäsche dient der Beseitigung der Schadstoffbelastung der mineralischen Abfälle zu dem Ziel, behandelte Materialien anschließend in den Wirtschaftskreislauf zurückzuführen.

vergrößern 

Zu unseren Leistungen gehören:

  • Mengenermittlung mit geeichten Waagen
  • Eingangskontrolle des Abfallmaterials
  • Prüfen der Begleitscheine (eANV)
  • Behandlung des Abfallmaterials in der Bodenwaschanlage
  • Verwertung der behandelten Materialien
  • Entsorgung der Behandlungsrückstände

In der Bodenwaschanlage werden u.a. folgende gefährliche Abfälle behandelt:

Ansicht Entsorgung
  • Bauschutt
  • Baggergut
  • Gleisschotter
  • Schlämme
  • Strahlmittel
  • Sandfangrückstände

Den kompletten Umfang der Abfälle, einschließlich der entspr. Abfall-Schlüssel-Nr. sind in der Anlage des Zertifikats nach EfbV aufgeführt und auf Anfrage einzusehen bzw. erhältlich.

 

Angebotserstellung:

Zur Erstellung eines Angebeotes für Entsorgungsleistungen benötigen wir folgende Informationen:

Art des Abfallmaterials (Bauschutt, Boden, evtl. Störstoffe), Deklarationsanalyse über die Belastung des Abfallmaterials. Die Analayse sollte folgende Parameter ausweisen: MKW, PAK, EOX, Cyanide, Arsen, Cadmium, Chrom - gesamt, Kupfer, Quecksilber, Nickel, Blei, Thallium, Zink. Bei spezifischen Altlastenverdacht sind weitere Parameter zu bestimmen: BTEX, LHKW, PCB, Pestizide, Phenole. Die Liste der Annahmegrenzwerte unserer Bodenwaschanlage können von Ihnen per E-Mail abgefordert werden. Menge des zu entsorgenden Abfallmaterials, Angabe des Abfallorts / Baustelle, sofern die Transportleistung durch uns erbracht werden soll.

Diese Informationsunterlagen können Sie uns per Post, Fax, oder per E-Mail zukommen lassen.

zum Seitenanfang

Erstellung / Bearbeitung eines Entsorgungsnachweises im elektronischen Nachweisverfahren (eANV):

Für alle als gefährlich eingestuften Abfälle, die in unserer Bodenwaschanlage behandelt werden, ist für den Transport und die Entsorgung gesetzlich ein Nachweisverfahren vorgeschrieben. Seit dem 01.04.2010 ist für alle Beteiligten an diesem Vorgang (Erzeuger, Beförderer und zuständige Behörde) die elektronische Nachweisführung, einschließlich der elektronischen Signatur, Pflicht.

Der Betrieb / Abfallerzeuger haben sich bei der ZKS - Abfall registrieren zu lassen und bei der SBB mbH (Sonderabfallgesellschaft Berlin Brandenburg) einen Entsorgungsnachweis (ESN) zur Bestätigung einzureichen. Weitere Informationen finden Sie im Merkblatt der SBB "Das elektronische Nachweis-/Andienungsverfahren - alles rund um Signaturen, Verfahrensbevollmächtigten und Beauftragungen".

Die Mitarbeiter der GAA - Gesellschaft für Abfall-Aufbereitung Beeskow GmbH - Bereich Entsorgung sind auch gerne bereit, bei der Erstellung des Entsorgungsnachweises mitzuwirken und Sie zu unterstützen.

zum Seitenanfang

Ansprechpartner:

Frau Sichting,    Tel.: 03366 413-72, Fax: 03366 413-78